Michl | Teamfahrer & Testdummy

Michl bezeichnet sich selbst gerne als „Crashtest-Dummy“ der PINDUNG®. Das ist auf seine rasante und mutige Fahrweise beim Skifahren zurückzuführen. Denn es braucht enorm viel, dass er vor der Einfahrt in einen Hang einmal zögert. Der sympathische Oberbayer hat das Skifahren eben von klein auf im Blut und ist ein weiterer, wichtiger Teil von B.A.M. Bavarian Alpine Manifest.

Michl ist in Sachsenkam bei Bad Tölz aufgewachsen. Bereits im zarten Alter von drei Jahren machte er seine allerersten Skierfahrungen im heimischen Garten, gefolgt von den ersten „richtigen“ Schwüngen im Skigebiet Brauneck. Fortan war er nach der Schule zum Leidwesen seiner Eltern anstatt am Schreibtisch, auf den Pisten von Brauneck und Spitzingsee zu sehen. Seine jugendliche Neugierde trieb ihn schließlich zum Snowboarden. Damit nicht genug, wollte Michl doch alle Facetten des Skisports kennenlernen und beherrschen. Also legte er mit Telemark nach. Nebenbei finanzierte er sich als Ski- und Snowboardlehrer in der Skischule Gaißach seine etwas „größeren“ Skitrips, wie beispielsweise nach Österreich, Italien oder in die Schweiz.

Michl Normann - B.A.M. Teamfahrer und Tester der PINDUNG®
Selfie-Time down under: Michl beim Skifahren in Neuseeland

Mit BAM ins Backcountry

Die Bekanntschaft mit B.A.M. CEO Bambam änderte einiges. Erste gemeinsame Ausritte in das weiße, hüfttiefe Gold rückten das Freeriden und Skitouren gehen in Michls Fokus. Noch heute zählen zu seinen Lieblingsskitagen jene mit Bambam, die morgens unter der Woche auf dem Weg ins Skigebiet Christlum bei Achenkirch mit einem heißen Kaba am McDonalds in Bad Tölz beginnen. Die darauffolgenden gemeinsamen Tree Runs im abwechslungsreichen Gelände von Achenkirch sind für ihn nur schwer zu toppen. Übrigens genauso wie Bambams Skier. Michl schwört auf seine Allroundwaffe, den LIEBLING Patt in 182 cm. Mit der eierlegenden Wollmilchsau lässt sich seiner Meinung nach jedes Gelände bändigen. Und wenn’s neben der Piste ein bisschen tiefer ist, dann ist der Lee in 188 cm seine erste Wahl.

Pin up your ride

Als seinen größten Erfolg auf Skier bezeichnet Michl das erste Testing des Prototypen der PINDUNG® in Neuseeland. Mit dem Skitrip auf die südliche Hemisphäre ist für den skibegeisterten Oberbayer ein persönlicher Traum in Erfüllung gegangen. Auf die Frage, was ihm zur PINDUNG® und dem Claim „Pin up your Ride“ spontan einfällt, antwortet er nur: „Wer auf dieses Teil nicht gewartet hat, ist entweder nicht oft am Berg, fährt nie abseits der Piste, oder: Ich habe Freeriden echt falsch verstanden...“.

Michl Normann beim Skifahren in Neuseeland
B.A.M. Teamfahrer Michl beim Testen der PINDUNG® in Neuseeland

 

Zurück

Wir verwenden Cookies Weiterlesen … Impressum